Betroffene

zu Experten machen


Ausgangslage

Das neue Angebot als ergänzendes Modul reagiert auf die schon seit längerer zu beobachtende Zunahme von psychischen Erkrankungen und psychosozialen Belastungen der Kunden. Damit das Ziel einer Festanstellung im ersten Arbeitsmarkt weiterhin verfolgt werden und der Kunde auch nachhaltig integriert werden kann, müssen die spezifischen Aspekte der Problemlösung in den Coaching-Prozess integriert werden. Diese Themen können nicht ausser Acht gelassen werden, sobald sie einen Einfluss auf die Arbeitsfähigkeit und somit auf die Integrationsfähigkeit haben. 

Das Angebot soll  und kann die Klink nicht ersetzen. Es soll das bestehende Beratungsangebot ergänzen, in dem das Angebot auf die Vertiefung, Stärkung und Kompetenzerweiterung, stets im Bezug auf die Entwicklung der Arbeitsmarktfähigkeit, abzielt. 

Zielsetzung

  • Vermitteln von Wissen zu psychischen Beeinträchtigungen
  • Förderung des eigenen Erkennens von gesundheitsschädigendem und gesundheitsförderlichem Verhalten
  • Erarbeitung und Anwendung von Strategien im Umgang mit der eigenen Erkrankung

Mögliche Indikationsbereiche

  • Schizophrenie
  • Affektive Erkrankung (Depression, Bipolare Störung)
  • Persönlichkeitsstörung
  • Angst- und Belastungsstörung
  • ADHS

Inhalt

Das Beratungsangebot "Betroffene zu Experten machen" basiert auf drei Säulen, aus denen sich die Inhalte, jeweils spezifisch auf das Störungsbild ausrichten.

1. Säule "Wissen

  •  Vermittlung von Wissen (Bedeutung Diagnose, Ursachen, Ausprägungen)
  •   Aufklärung zu Behandlungsmöglichkeiten und deren Wirkfaktoren etc.

2. Säule "Erkennen"

  • Auseinandersetzung mit der persönlichen Krankheitsentwicklung und der heutigen Situation (persönliche Hintergründe, persönliche Verhaltensweisen, Frühwarnsignale etc.)

 

3. Säule "Umgang"

  • Erarbeitung von Selbsthilfestrategien
  • Erarbeitung von präventiven Massnahmen für die zukünftige oder bestehende Arbeitsverhältnisse

Integrierung in das bestehende Beratungsangebot