Betroffene zu Expert*innen machen

Das Modul "Betroffene zu Expert*innen machen" reagiert auf die Zunahme von psychischen Erkrankungen und psychosozialen Belastungen stellensuchender Menschen. Damit eine Festanstellung verfolgt und die stellensuchenden Personen nachhaltig beruflich integriert werden können, müssen spezifische Aspekte einer psychischen Erkrankung oder psychosozialen Belastung im Coaching-Prozess berücksichtigt werden. Entsprechend ist das Ziel dieses Moduls, in Ergänzung zum bestehenden Coaching-Angebot, durch die gezielte Förderung eines kompetenten Umgangs mit psychischen Erkrankungen oder psychosozialen Belastung, die Arbeitsmarktfähigkeit der stellensuchenden Person zu stärken. Wichtig: Das Angebot ersetzt weder eine psychotherapeutische noch eine medizinische Begleitung.   

 

Zielsetzungen

  • Vermitteln von Wissen zu psychischen Beeinträchtigungen und psychosozialen Belastungen
  • Förderung des eigenen Erkennens von gesundheitsschädigendem und gesundheitsförderlichem Verhalten
  • Erarbeitung von Selbsthilfestrategien im Umgang mit der eigenen Erkrankung oder psychosozialen Belastung und damit Stärkung der eigenen Arbeitsmarktfähigkeit

Wann ist dieses Zusatzangebot angezeigt? 

Dieses Zusatzangebot macht Sinn, wenn psychische Erkrankungen (z.B. affektive Erkrankungen (Depression, bipolare Störungen), Angst- und Belastungsstörungen, Zwangserkrankungen, ADHS) sowie psychosoziale Belastungen einer stellensuchenden Person bei ihrer Integration in den ersten Arbeitsmarkt im Weg stehen.

 

Inhalt und Ablauf

Das Modul basiert auf drei Säulen, aus denen sich die Inhalte - mit Bezug zum Störungsbild - ergeben:

 

1. Säule "Wissen"

  • Vermittlung von psychologischem Fachwissen zur Erkrankung / zur psychosozialen Belastung
  • Aufklärung zu Behandlungsmöglichkeiten und damit verbundener Wirkfaktoren

2. Säule "Erkennen"

  • Auseinandersetzung mit der Krankheitsentwicklung und der aktuellen Situation (persönliche Hintergründe, persönliche Verhaltensweisen, Frühwarnsignale etc.)

3. Säule «Umgang»

  • Erarbeitung von Selbsthilfestrategien, direkt anwendbar im Prozess der Stellensuche
  • Erarbeitung von präventiver Massnahmen im Rahmen bestehender oder zukünftiger Arbeitsverhältnisse

 

Erweiterung

Auch Familienmitglieder, Fachpersonen, Arbeitgeber und andere Stellen können von einer Aufklärung und Wissensvermittlung profitieren und dabei emotional entlastet werden. Entsprechend kann das Angebot 'Betroffene zu Expert*innen machen" im Gruppensetting angeboten und in seiner Wirkung vertieft werden. Beispiele sind

  • Beratung, auch als Gruppenangebote, für Angehörige und Familienmitglieder
  • Workshops und Supervisionen für Fachpersonen (Sozialarbeiter, Case-Manager, Arbeitgeber u.a.m.)

Kosten

  • Einzelcoaching «Betroffene zu Experten machen»: CHF 1’700.00 / Monat
  • Parallelangebot zu Assessment/Vermittlung/Nachbetreuung: CHF 220.00/h

Im persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne und unterbreiten Ihnen eine Ihren Bedürfnissen entsprechende Offerte. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an (info@steco.ch, 052 511 12 70). Gerne beantworten wir Ihre Fragen.